SPURWECHSEL-Magazin

für nachhaltige Mobilität

Das Spurwechsel-Magazin ist ein nachhaltiges Projekt, das nicht auf Profit aufgebaut ist und die Möglichkeiten, Chancen und Angebote der nachhaltigen Mobilität beschreibt. Es berichtet über Projekte, Innovationen und Initiativen zur nachhaltigen Mobilität. Jeder Bericht wird aufwändig recherchiert und mit professionellen Fotos und Grafiken gestaltet. Alle Artikel zusammen ergeben ein informatives und hochwertiges Magazin von dem jeder Beteiligte in vielerlei Hinsicht profitiert, vor allem aber weil er ab seinem ersten Beitrag ein Mitglied der SPURWECHSEL-Community ist. Also jemand der nachhaltige Mobilität aus Prinzip und mit Ernst und Engagement betreibt. Jeder Inserent und jedes Mitglied der SPURWECHSEL-Community erhält eine Teilauflage des Magazins, um seinen Zielgruppen über sein Engagement in der nachhaltigen Mobilität berichten zu können und sie über Trends und Entwicklungen zu informieren. Über sein Kontingent hinaus, kann ein Community-Mitglied eine Zusatzauflage in gewünschter Höhe, lediglich zum Druckpreis ordern. Eine weitere Teilauflage wird an Kommunen, Landkreisverwaltungen und Interessenverbände verteilt. In der Summe ergibt sich so eine hohe Auflage mit einer großen Verbreitung und einem geringen Streuverlust.

Die SPURWECHSEL-Community unterstützt mit ihren Anzeigen und Artikeln die Herstellung und Vertrieb des Spurwechsel-Magazins und garantiert eine hochwertige gestalterische und inhaltliche Aufmachung mit guten Fotos und sorgt für eine Verbreitung nachhaltiger Mobilitätsinfomationen zu den Zielgruppen Unternehmen, Landkreise, Kommunen, Verbände und Institutionen. Jeder Beitrag im Magazin wird pauschal mit EUR 500,00 pro Seite berechnet. Damit werden Redaktion, Fotos, Grafik und Druck finanziert. Überschüsse, die dann über den reinen Herstellungskosten des Magazins liegen, fliessen in Projekte, die sich mit nachhaltiger Mobilität beschäftigen. Filme, Dokumentationen, Produktentwicklungen, Messen, Tagungen und Initiativen über nachhaltige Mobilität werden so gefördert. Jede neue Ausgabe eines Spurwechsel-Magazins bilanziert die Kosten und Überschüsse und zeigt, welche Projekte gefördert werden, die dann auch vorgestellt werden.