Nachhaltige Mobilität als Schulprojekt

Klimaveränderungen betreffen in besonderem Maße die Schülergeneration von heute, weil die aktuellen Schadstoffemissionen sich morgen bemerkbar machen. Mobilität macht mit 30 Prozent einen erheblichen Teil an den CO2-Emissionen aus. Das Schulprojekt definiert, analysiert und macht den Übergang von tradierten Mobilitätsformen zu umweltschonenden praktisch erfahrbar.



Ziel

Schüler analysieren am praktischen Beispiel ihrer Schule die Umweltverträglichkeit und Relevanz von Mobilität. Auf Basis selbst erhobener Daten entwickeln sie alternative und nachhaltige Mobilitätsformen. Die Ergebnisse wird in einem Abschlussbericht vorgestellt.


Wege

Der Schritt von Mobilität zu nachhaltiger Mobilität wird in einem transaktiven Schulprojekt erarbeitet, entwickelt und praktisch umgesetzt. Transaktiv bedeutet, dass alle Mobilitätsteilnehmer, also Eltern, Fahrzeughersteller, Nahverkehrsunternehmen, Stadtplaner, Zulieferer usw. in das Projekt einbezogen werden.


Projektarbeit

Das nachhaltige Mobilitätsprojekt ist ein Schulprojekt. Die operative Arbeit übernimmt eine Projektgruppe. Die Projektgruppe wird von engagierten Lehrer_innen und von SPURWECHSEL betreut. Der Projektunterricht läuft interdisziplinär. Physik, Chemie, Biologie, Wirtschaft, Statistik etc. können relevant werden.

Projektplan

Weg

Für das Schulprojekt nachhaltige Mobilität wird ein Projektplan erstellt. Das Projekt wird innerhalb eines Schuljahres in drei aufeinander aufbauende Aufgabenfelder unterteilt

  • Mobilitätsanalyse (CO2-footprint)
  • Projektphase (Beispiele nachhaltiger Mobilität)
  • Pilotphase (Umsetzung nachhaltige Mobilitätsprojekte)





Projektbericht(e)

Kompass

Über das Schulprojekt wird über schulinterne Medien (Internet, Blog, Schülerzeitung) berichtet. Die Erstellung der Zwischenberichte und der Abschlussdokumentation übernimmt die Projektgruppe gemeinsam mit SPURWECHSEL.


Projektpartner

Am Schulprojekt beteiligen sich im Einzugsgebiet der Schule liegende Kommunen, Nahverkehrsbetriebe, Energieversorger, Unternehmen. Wissenschaftliche Einrichtungen, regionale Medien u.a. Über Stiftungen und öffentliche Förderprogramme werden Fördermittel beantragt.

Aussichten

Mit der Etablierung, Umsetzung, Auswertung und Dokumentation eines Schulprojektes nachhaltige Mobilität, kann dieses vielfältig genutzt werden, z.B. für:

  • Fortführung und Ausbau des Schulprojekts
  • Infrastrukturprogramme (Fahrradhighways)
  • wissenschaftliche Dokumentation (Masterarbeit, Promotion)
  • Bekanntheitssteigerung der Schule